angedokt – Workshops zur Filmproduktion und Filmanalyse


angedokt – Die Workshopserie

+++ Workshoptermine und Anmeldung siehe weiter unten +++

Die vier kostenlosen Workshops finden im Rahmen des Festivals statt und setzen unterschiedliche Schwerpunkte. Sie sind auf Teilnehmende der 8. bis 13. Schulklasse zugeschnitten und werden je nach Anmeldung auf ein bestimmtes Niveau individualisiert.
Die Workshops richten sich nach den unter den aktuell geltenden Bestimmungen geltenden Kinokapazitäten und müssen im Voraus gebucht werden. Die Ausstellungsrundgänge zur Festivalsektion Monitoring werden mit Terminvereinbarung gelegt, die Zeiten der Werkstattgespräche und Analyseworkshops, so wie die Termine der Filmvorführung finden sie untenstehend. Alle Workshops dauern 60 Minuten.

Werkstattgespräche mit Mitgliedern des Produktionsteams

Durch die Werkstattgespräche werden der Schaffensprozess, das Handwerk, Gestaltungsmöglichkeiten und die Bedeutung von Teamarbeit für die Filmkunst erfahrbar. Im Vordergrund des Gesprächs steht die Entstehung eines Films und das jeweilige Einzelwerk. Schülerinnen und Schüler kommen aktiv ins Gespräch mit den Filmemachenden, ein*e Filmvermittler*in moderiert.

Analyseworkshop zur vertiefenden Auseinandersetzung mit den filmischen Gestaltungsmitteln

Der Analyseworkshop arbeitet mit Filmen aus dem Sektionsprogramm und hat in diesem Jahr das Thema „Haltung“ zur Grundlage. Der Vergleich von Inszenierungsmöglichkeiten, sowie die gesellschaftliche, historische und gattungsspezifische Einordnung des filmischen Werks im Vordergrund. Jugendliche lernen durch diesen Workshop, das Filmwerk auf mehrere Arten zu kontextualisieren und die Wechselwirkung zwischen filmischen Kunstwerken und Gesellschaft zu begreifen.

Transmediale Ausstellungsrundgänge in der Festivalsektion für Medieninstallationen Monitoring

Eine Säule unserer Bildungsarbeit widmen wir dem transmedialen Charakter des Kasseler Dokfestes. Durch begleitete Rundgänge möchten wir den jungen Besucher*innen diesen näher bringen. Der Fokus liegt auf dem konfigurativen Charakter von Film und Medien in Zeiten des Digitalisierungsdiskurses, der Migration von Bildmedien und der Entfremdung des Films vom klassischen Vorführraum, dem Kino. In Zusammenarbeit von Kurator*innen und Pädagog*innen sollen hier Fragen nach medialen Grenzen gestellt werden, Film mit Raumbezug und abseits der Leinwand erfahrbar gemacht werden.


Mittwoch, 16.11.2022
13 Uhr Analyseworkshop

Donnerstag, 17.11.2022
13.15 Uhr Werkstattgespräche mit Filmteams
Monitoringrundgang zwischen 10-14 Uhr flexibel buchbar, jeweils eine Klasse, nach Vereinbarung

Freitag, 18.11.2022
11.15 Uhr Werkstattgespräche mit Filmteams
Monitoringrundgang zwischen 10-14 Uhr flexibel buchbar, jeweils eine Klasse, nach Vereinbarung


Anmeldung: jungesdokfest@kasselerdokfest.de


Filmhaltestelle goes Online – experimentelle Tutorials zum filmischen Schaffensprozess 

Wir ermuntern alle Jugendliche, mit Hilfe der Online-Tutorials eigene Clips zu drehen und auf Instagram einzureichen bzw. zu teilen!
Jederzeit kostenlos zugänglich hier, auf YouTube und instagram auf @jungesdokfest


Die digitale Filmhaltestelle - Tutorials zum künstlerischen Schaffensprozess


#Begrüßung


#Einstellungsgrößen


#Grundlagen des Schneidens


#Bildaufbau

Anmeldung
jungesdokfest@kasselerdokfest.de
junges dokfest – Bilderwelten denken, Kinoraum erleben

Analyse-Workshop 2022 durchgeführt von Sebastian Markt

Werkstattgespräche 2022  durchgeführt von Anna Spanlang