Einreichung

Der Aufruf zur Einreichung für 2020 ist beendet, der nächste Aufruf start im April 2021.


AUFRUF ZUR EINREICHUNG

Ab sofort sind alle Filmemacher*innen, Künstler*innen, Verleiher*innen, Produzent*innen, Galerist*innen, Hochschulen und Institutionen eingeladen, sich mit aktuellen Arbeiten und Projekten für das 37. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest zu bewerben.

Das gesamte Filmprogramm sowie die Arbeiten der Ausstellung Monitoring werden aus allen Einreichungen ausgewählt. Alle Installationen der Ausstellung Monitoring konkurrieren um den Golden Cube. Für die anderen Festivalpreise werden die Filme aus dem Programm durch eine Jury nominiert. Darüber hinaus laden wir die im Programm vertretenen Filmemacher/innen und Künstler/innen zur Diskussion ihrer Arbeiten nach Kassel ein. Wir erheben keine Einreichgebühr und zahlen unseren Möglichkeiten entsprechend für Filme im regulären Programm eine Leihmiete.

BEWERBUNGSSCHLUSS:

Verlängerter Bewerbungsschluss 8. Juli

WAS KANN EINGEREICHT WERDEN?

Wir suchen aktuelle Filme und Installationskonzepte aus 2019 und 2020. Hinsichtlich der Länge gibt es keine Beschränkung.

WIE UND WO KANN EINGEREICHT WERDEN?

Arbeiten können nur online mit einem zeitlich unbegrenzten Streaminglink, der zusätzlich downloadbar ist, eingereicht werden. Bildmaterial muss ebenfalls online hochgeladen werden.

Hier gibt es ausführliche Informationen zu den Teilnahmebedingungen und Festivalpreisen sowie eine Zusammenfassung als PDF.

Achtung: Der Upload von Stills sowie PDFs darf die Gesamtgröße von 30MB nicht überschreiten!