Hygienekonzept

Mit dem Motto Zurück ins Kino möchte das Kasseler Dokfest alle filmbegeisterten Menschen zum Besuch der Vorführungen ermutigen. Der Kinoraum ist auch während der Corona-Pandemie unter Einhaltung der Abstandsregeln ein sicherer Ort: Die Kinos haben deutschlandweit bereits seit Juni 2020 sukzessive wiedereröffnet und bisher ist kein Fall von Übertragung im Kontext einer Filmvorstellung bekannt.

Dies ist auf klare Vorschriften, die stringente Umsetzung von Hygienekonzepten und die verantwortungsvolle Rücksichtnahme auf andere Gäst*innen und Mitarbeiter*innen zurückzuführen.

Oberste Priorität hat die individuelle Gesundheit.

Kinos sind ein Ort des Miteinanders, das Festival eine Veranstaltung des Austausches und des gemeinsamen Erlebens. Damit dies auch in diesem Jahr so sein kann, setzt das Kasseler Dokfest die Vorgaben und die Empfehlungen von Bund, Land und Stadt entsprechend der laufenden Aktualisierungen um und appelliert an eine bewusste Eigenverantwortung.

Um Missverständnisse auszuräumen und eine bewusste Grundlage für den Festivalbesuch zu schaffen, hier die „goldenen AHA+L+C Regeln“ für das Miteinander vor Ort:

A – Halten Sie bitte 1,5m Abstand.
H – Die Hygiene-Etikette, wie das regelmäßige Waschen und Desinfizieren der Hände, muss beachtet werden.
A – Bitte tragen Sie generell einen Mund-Nasen-Schutz. Ausnahme: eingenommener Sitzplatz im Kino.
L – Die (Kino)Räume werden zwischen den Vorstellungen gelüftet.
C – Die Nutzung der Corona-Warn-App wird empfohlen

Zusätzlich werden folgende Maßnahmen umgesetzt:

+ Registrierung: Alle Zuschauer*innen müssen vor der Vorführung am Eingang ihre Kontaktdaten hinterlassen. Diese werden nach 4 Wochen vernichtet. Wenn das Kinoticket online gekauft wurde, ist die Registrierung bereits vollzogen.

+ Schlangen und Menschenansammlungen werden durch Vorverkaufsmöglichkeiten und wo möglich „Fast Tracks“ (den aufgeteilten Einlass für Menschen, die bereits eine Karte haben und die, die sie vor Ort erwerben) vermieden.

+ Durch getrennte Ein- und Ausgänge wird die Ansammlungsgröße reduziert.

+ Zwischen den Vorstellungen werden die Kontaktflächen der Sitze im Kinoraum desinfiziert.

+ Auf den Konsum von Lebensmitteln in der Schlange und im Vorraum soll verzichtet werden.