DokfestGeneration:
Land des Honigs


Gloria Kino

Land des Honigs

In einem entlegenen mazedonischen Dorf ohne Straßen, Strom und fließendes Wasser steigt Hatidze Muratova, eine etwa 50-jährige Frau, täglich einen Berghang hinauf. Sie macht sich auf den Weg zu ihren, zwischen den Felsspalten lebenden Bienenvölkern. Ohne Gesichtsschutz und mit bloßen Händen entnimmt sie sanft die Honigwaben und singt dabei ein beruhigendes Lied. Zurück auf ihrem Bauernhof kümmert sie sich um die handgemachten Bienenkörbe und ihre bettlägerige Mutter. Gelegentlich fährt sie in die weit entfernte Hauptstadt, um ihren Honig zu verkaufen. Hatidze ist die letzte in einer langen Reihe von mazedonischen Wildbienenzüchter/innen, die ihren Lebensunterhalt durch das Sammeln wilden Honigs verdienen. Das friedliche Dasein wird plötzlich empfindlich gestört durch die Ankunft einer Nomadenfamilie mit ohrenbetäubenden Fahrzeugen, sieben lärmenden Kindern und einer wild durcheinander rennenden Rinderherde. Nach dem anfänglichen Schrecken nimmt Hatidze Kontakt zur neuen Nachbarschaft auf und freundet sich vor allem mit den Kindern an. Aber dann, angestachelt durch einen Händler aus der Stadt, will der Familienpatriarch Honig in großem Stil produzieren. Auf der Jagd nach Profit ignoriert er Hatidzes besonnene Ratschläge und verletzt eine zentrale Regel der nachhaltigen Imkerei, nur die Hälfte des Honigs zu nehmen und den Rest den Bienen zu überlassen, was dramatische Folgen für die Bienen und die Menschen nach sich zieht.… >>>

  • Dauer: 85 Min.
  • Regie: Ljubomir Stefanov,Tamara Kotevska