Bedrohungslagen


KulturBahnhof Kassel

+DokfestOnline Jetzt Streaming-Ticket kaufen

Was unsichtbar ist, wird oft als Bedrohung verstanden: Ein nicht greifbares Außen, das sich im Verborgenen formiert – Horrorszenarien, Gefahrenpotentiale. Die eigene Unsichtbarkeit wiederum kann Schutz bedeuten, Unnahbarkeit. Diese enge Verknüpfung von Sichtbarkeiten und Sicherheiten behandeln die fünf Filme des Programms BEDROHUNGSLAGEN auf je eigene Weise. Sie untersuchen Sichtbarkeiten und Schutzbedürfnisse in kollektiven und persönlichen Konstellationen, betrachten politische Formationen, die schleichend Relevanz erlangen, undefinierbares Unbehagen und das Sehen als Instrument der Macht. (Uli Ziemons)

Centauress

Das Jahr 2003, Material aus TV-Archiven, der zukünftige Präsident der Türkei spricht zum Volk, kurz vor seinem Wahlerfolg. Geschlechter – eine intime Erinnerung, 2. Klasse, der Schulhof in Üsküdar. Ein ewig gebliebener Ohrwurm aus einer "happy yoghurt"-Werbung, der Fernseher war ja immer an. Wie viele Pixel braucht man, um unsichtbare Zusammenhänge einer Story zu erzählen?… >>>

  • +DokfestOnline
  • Dauer: 8 Min.
  • Premiere: Weltpremiere
    • Regie: Deniz Simsek

    Qué Linda

    Im Sommer 2018 sammelt der 17-jährige Miguelito in Callao, Peru, bewusstlose Körper von Männern mit gebrochenem Herzen. Irgendwo zwischen Coming-of-Age-Story und Zombie-Apokalype enstpinnt sich eine elliptische Erzählung von Liebe, Sehnsüchten und Unsicherheit. Schmalzig wie ein am Strand bei Sonnenuntergang geträllertes Liebeslied – gruselig wie die leeren Straßen einer dystopischen Endzeit.… >>>

    • +DokfestOnline
    • Dauer: 18 Min.
  • Premiere: Weltpremiere
    • Regie: Bryan Giuseppi Rodriguez Cambana

    Fortitude

    Fortitude Ranch wurde 2013 von Drew Miller gegründet, einem pensionierten Colonel der Air Force, der sich in seiner Arbeit für das militärische Strategiezentrum und im Verteidigungsministerium auf Gefahren durch menschlich erzeugte Pandemien und den drohenden Gesellschaftskollaps spezialisiert hat. Fortitude schien mir wie das McDonalds der Prepper-Community – eine nationale Kette unterirdischer Refugien, die allen zahlenden Kund*innen offenstehen. Steven René ist der Chief Operating Officer der Fortitude Ranch. Er ist seit September 2019 für Verkauf und Management des Standorts in West Virginia zuständig. Dieser Film ist das Porträt der Ranch und ein Blick auf das tägliche Leben des Mannes, der hier her zog, um eine neue Arbeit und ein neues Leben zu beginnen. (Jenny Perlin)… >>>

    • +DokfestOnline
    • Dauer: 15 Min.
  • Premiere: Weltpremiere
    • Regie: Jenny Perlin

    Untitled Sequence of Gaps

    Das nicht sichtbare Lichtspektrum – das, was gefühlt, aber nie gesehen wird – wird in diesem Essayfilm zum Mittel der Annäherung an traumabedingten Gedächtnisverlust. Gewalt und ihre Mechanismen, Klasse und Queerness werden dabei nicht mittels Repräsentation, sondern von innen heraus betrachtet. Filmmaterial, in dem das kollektive Gedächtnis für persönliche Erinnerungen einsteht, steht neben Sequenzen, die durch Infrarot-Bildgebung, unter ultraviolettem Licht oder Mikrowellenstrahlung aufgenommen wurden. Was sind die Auswirkungen des Unsichtbaren und die Macht, die der Verschiebung von Gewalt über die Sichtbarkeit hinaus innewohnt? Geister tauchen aus Löchern auf, die eine erinnerungslose Kindheit in die Zeit gerissen hat, und Sichtbarkeitspolitiken werden anhand eines Hexenverbrennungsrituals im Heimatdorf der Künstlerin hinterfragt.… >>>

    • Dauer: 13 Min.
    • Regie: Vika Kirchenbauer

    A Lack of Clarity

    Durch die Linse einer militärischen Wärmebildkamera untersucht A LACK OF CLARITY eine industrielle Landschaft voller Gefahren. Die allsehende Kamera schwenkt, zoomt und versucht die nichtsahnenden Wanderer*innen scharf zu stellen, die Spieler*innen, Trinker*innen, die Selfiemacher*innen auf den überwachten Straßen. Auf einer ziellosen Nachtwanderung durch die grell beleuchtete und belebte Stadt ergeben sich fragmentarische Verbindungen zwischen der Beleuchtung von Paris am Ende des 17. Jahrhunderts und der möglichen Überwachung der nebligen Träume des Protagonisten. Während er die überwachte Stadt im Limbo zwischen Wachsein und Traum betrachtet, reflektiert der Schlaflose über die beschleunigte Entwicklung hin zur totalitären Überwachung, die um ihn herum geschieht.… >>>

    • +DokfestOnline
    • Dauer: 23 Min.
  • Premiere: Weltpremiere
  • Nominierung: Goldener Schlüssel
    • Regie: Stefan Kruse Jørgensen