2018-11-18

Die Preisträger/innen des 35. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest

Goldener Schlüssel
Der mit 2.500 Euro dotierte Goldene Schlüssel für die beeindruckenste dokumentarische Nachwuchsarbeit im Kurzfilmbereich, der mit Unterstützung der Stadt Kassel verliehen wird, geht an Agnes Lisa Wegner für den Kurzfilm No Fucking Ice Cream.
Eine lobende Erwähnung erhält Yu Araki für seinen Kurzfilm Wrong Revision.

Der mit 2.500 Euro dotierte Goldene Schlüssel für die beeindruckenste dokumentarische Nachwuchsarbeit im Langfilmbereich geht an Jasmin Preiß für Diese süße Wiese.
Eine lobende Erwähnung erhalten Johanna Sunder-Plassmann und Tama Tobias-Macht für ihren Film draußen.

Goldener Herkules
Der Goldene Herkules zeichnet die beste filmische Produktion aus Nordhessen aus. Der Preis ist mit 3.500 Euro dotiert und wird von der Machbar GmbH, Agentur für Werbung und Design mit Hauptsitz in Kassel, gestiftet. Der Traditionspreis des Kasseler Dokfestes geht an Frauke Lodders für ihren Film Unzertrennlich.
Eine lobende Erwähnung erhält Maryna Miliushchanka für ihren Film Säen.

junges dokfest: A38 – Produktions-Stipendium Kassel-Halle
Das junges dokfest: A38 – Produktions-Stipendium Kassel-Halle geht an Elisa Jule Braun für Killing Four Birds With One Arrow. Das Stipendium ist durch die Unterstützung der LPR Hessen (Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien) und der Medienanstalt Sachsen-Anhalt mit bis zu 3.000 Euro Unterhalts- sowie max. 1.000 Euro Reisekosten ausgestattet und wird zusammen mit Werkleitz – Zentrum für Medienkunst vergeben, das Sachleistungen von bis zu 4.000 Euro (in Form von Equipment sowie technischer und personeller Beratung) zur Verfügung stellt.

Golden Cube
Der vom Kasseler Softwareunternehmen Micromata GmbH gestiftete Golden Cube für die beste Installation der Ausstellung Monitoring, der mit einem Preisgeld von 3.500 Euro dotiert ist, wird an Grace Philips und Laurie Robins für ihre Arbeit Real Performance vergeben.
Eine lobende Erwähnung erhält Wermke/Leinkauf für 4.Halbzeit.

Ehrenpreis
Der Ehrenpreis des Kasseler Dokfestes wird an den Künstler und Filmemacher Bjørn Melhus verliehen. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird von dem Kasseler Unternehmen Hübner GmbH & Co KG gestiftet.