Return to the schedule

Filmladen, 23:30 h
Jazzsoup

Jazzsoup

JAZZSOUP dokumentiert über ein halbes Jahr lang Proben und Konzerte des Orchesters „The Dorf“. Mit dem Jazzclub „Domicil“ in Dortmund als Hauptspielort fängt eine Reise an, die beim Moers-Festival mit einem sehr besonderen Auftritt endet. Mit Jan Klare, dem Kopf des Projekts, das insgesamt 35 Musiker/innen und Sänger/innen vereint, hat das Filmteam in Münster ein ausführliches Interview geführt. In über den Film verteilten Ausschnitten erzählt er die Entstehung und Geschichte des Orchesters, es werden Prinzipien, auf denen das Orchester aufbaut, erklärt und es wird die Besonderheit der Zusammenarbeit in einer so einzigartigen Besetzung beschrieben. Jan Klare redet über seine Kompositionen, die Motivationen der Beteiligten und die Klangfarben mit denen „The Dorf“ den Raum füllt. Bebildert und insbesondere klanggewaltig untermauert werden Klares Erzählungen durch immer wieder großzügig eingefügte Konzertmitschnitte. Der Film ist das überraschende Ergebnis der Zusammenarbeit mit Orchestar, einem Projekt, das Orchester-Management Software entwickelt. Als außergewöhnlicher Pilotpartner des Projektes, wurde das Leben und die Arbeitsweise des Orchesters gefilmt und dokumentiert, um als Vorbild für klassische Orchester vorgestellt zu werden. Die Motivation und Kreativität von „The Dorf“ und die Führungskompetenz, mit der Jan Klare diesen lebenden Organismus leitet, sind einzigartig. Aber warum heißt der Film eigentlich JAZZSOUP? Seit Beginn des Orchesters ist das gemeinsame Essen einer Suppe Teil der Proben und Konzerte. Diese Suppe wird von Jans Frau gekocht. Sie ist die geheime Zutat des Orchesters. Das gemeinsame Mahl hat sich über die Jahre als Ritual etabliert. Wichtiger als gedacht, ist diese Suppe die Basis, auf der die Musiker/innen und Sänger/innen von „The Dorf“ sich näher gekommen sind, und die Basis, auf der dieses partizipative Orchester lebt und atmet. Die Reise, die sich zwischen den Konzerten und Interviews abspielt, läuft nicht ohne Hürden ab. Ein kleiner Unfall sorgt dafür, dass die Suppe es fürs erste Mal fast nicht zum „Domicil“ schafft… „Der Film über die Jazz-Combo setzt auf die klassische Schule des Dokumentarfilms. Alles ist aufs wesentliche reduziert, das Schwarzweiß gibt dem Portrait einer unvergleichlichen großen Band eine zeitlose Aura. Denn letztlich bleibt doch die Musik die Farbe, die alles ausmalt.“ (Stefan Pieper, nrwjazz.net)

  • Deutschland
  • 01:18:51
  • Director: Georgios Katsimitsoulias
  • Production: Ilias Ntais
  • Photography: Jorgos Katsimitsoulias, Ilias Ntais, Alexander Kersting
  • Editing: Jorgos Katsimitsoulias, Ilias Ntais, Alexander Kersting
  • Music: Jan Klare & The Dorf
  • Sound: Jan Niklas Jansen
  • Languages: de
  • Subtitles: en
  • Year: 2013
  • Website