01.SCREENINGS

Herzstück des Festivals ist das Filmprogramm, aufgeteilt in drei verschiedene Sektionen:

02.MONITORING

Die Medienkunstausstellung Monitoring präsentiert bis zu 16 aktuelle (Video-)Installationen von etablierten Künstler/innen und viel versprechenden Nachwuchstalenten.

» Mehr erfahren

03.DOKFEST LOUNGE

Die DokfestLounge ist nicht nur Spielort für audiovisuelle Performances internationaler Künstler, VJs und DJs, sondern auch allabendlicher Party-Treffpunkt für unsere Gäste.

» Mehr erfahren

04.INTERFICTION

Die interdisziplinäre Tagung beschäftigt sich in Vorträgen, Workshops und Gesprächsrunden mit jährlich wechselnden Themen aus Medien und Netzkultur.

» Mehr erfahren

05.JUNGES DOKFEST

Das Begleitprogramm richtet sich gezielt an Schüler der Klassen 7 bis 13. Geboten werden speziell zusammen­gestellte Filmprogramme sowie Workshops zu Filmanalyse und Kreativem Schreiben, durchgeführt und betreut von Medienpädagogen.

» Mehr erfahren

06.DOKFEST FORUM

Das DokfestForum bietet ein Veranstaltungs­programm aus Vorträgen, Panels und Screenings zur Schnitt­stelle zwischen Film und Kunst. Tagsüber dient es als Café und Festivaltreffpunkt und stellt Sichtungsplätze für Fachbesucher zur Verfügung.

» Mehr erfahren

07.EDUCATION

Mit dem Hessischen Hochschulfilmtag, der Präsentation einer europäischen Filmhochschule und praxisbezogenen Vorträgen und Workshops bietet das Kasseler Dokfest dem (hessischen) Filmnachwuchs Möglichkeiten zur Weiterbildung, Informationen zu Ausbildung und Zugang zu professionellen Netzwerken.

» Mehr erfahren

Monitoring

Monitoring gibt Film- und Videoinstallationen sowie anderen zeitbasierten Medienarbeiten, deren Präsentationsform über die klassische Leinwand- oder Kinosituation hinausgeht, einen eigenen Rahmen und präsentiert sowohl etablierte Künstler/innen, als auch vielversprechende Nachwuchstalente.

Ausstellung

Aus über 300 internationalen Einreichungen hat die Auswahlkommission in 2016 sechzehn Installationen ausgewählt. Die Einreichungen folgen alljährlich einer offenen Ausschreibung, bei der weder inhaltliche noch die Präsentationsmedien betreffende Einschränkungen vorgegeben werden. Bei der Auswahl werden der Bezug zum Raum und die thematische Aktualität berücksichtigt. Alle Arbeiten in der Ausstellung sind für den mit 3.500 € dotierten Golden Cube für die beste Medieninstallation nominiert. Der Preis wird von der Softwarefirma Micromata GmbH gestiftet.

Golden Cube

Alle Arbeiten der Ausstellung Monitoring konkurrieren um den mit 3.500 € dotierten Golden Cube, den Preis für die beste Medieninstallation, der von dem Kasseler Softwareunternehmen Micromata GmbH gestiftet wird. Zwischen dem „White Cube“ des Ausstellungsraumes zeitgenössischer Kunst und der „Black Box“, dem schwarz gestrichenen Präsentationsraum für Filme, nimmt der Golden Cube eine Zwischenposition ein, indem er sich ausdrücklich für das Zusammenspiel räumlicher und audiovisueller Aspekte der Medieninstallation einsetzt. In 2016 gewann Lotte Meret den Golden Cube für ihre Videoinstallation "Surface Glaze".

RUNDGÄNGE 2016

RUNDGÄNGE //

 

Beatrix Goffin (Ausstellungsleitung Monitoring) bietet Rundgänge als Gespräch zu ausgewählten Arbeiten an. Es ist keine Voranmeldung notwendig.

Rundgänge für Schulen und Gruppen werden zusätzlich angeboten, Anmeldung unter dokfest@kasselerdokfest.de.

 

Freitag / 18.11. um 18 Uhr / Treffpunkt Südflügel KulturBahnhof

Samstag / 19.11. um 16 Uhr / Treffpunkt Kasseler Kunstverein

 

 

Orte und Öffnungszeiten

Die Ausstellung Monitoring wird im Kasseler Kunstverein, im im KAZimKuBa, im Südflügel sowie im Stellwerk am KulturBahnhof gezeigt.

 

KASSELER KUNSTVEREIN,
Fridericianum, Friedrichsplatz 18

Öffnungszeiten: Mi 16.11. 19 - 23 Uhr, Do 17.11.-Sa 19.11. 11 - 22 Uhr, So 20.11. 11 - 19 Uhr


Jasmina Cibic "Building Desire"
Yves Netzhammer, Jolanda Gsponer, Annette Brütsch u.a. "Dedications: Die Installation – Peter Liechtis unvollendeter Film"
Johanna Reich "Resurface"
Arianna Waldner Bingemer "Kassel 9.12."
Maya Watanabe "Sceneries"

 

KULTURBAHNHOF KASSEL KAZimKUBA | STELLWERK | SÜDFLÜGEL
Rainer-Dierichs-Platz 1

Öffnungszeiten: Mi 16.11.19 - 23 Uhr, Do 17.11.- Sa 19.11. 17 - 22 Uhr, So. 20.11. 17 - 20 Uhr

 

SÜDFLÜGEL

Lisa Dreykluft "ASMR"
Anette Rose "Captured Motion"
Paul Wiersbinski "Fly high or I fly above you"
Karin Fisslthaler "Once the Day will come"
Fabian Kühfuß "Playstation"
Ria Pacquée "Running Around"
Lotte Meret "Surface Glaze"
Verena Friedrich "THE LONG NOW"
Paula Godínez "Türsteher"

 

STELLWERK

Julia Novacek "DAS SPIEL VOM REDEN"

 

KAZimKUBA

Angelika Levi "Miete Essen Seele auf"

 

 

Der Eintritt ist an allen Ausstellungsorten frei.

Veranstaltungen 2016

KÜNSTLERINNENGESPRÄCH //

 

Samstag / 19.11. um 18 Uhr / Südflügel KulturBahnhof

Die Künstlerin VERENA FRIEDRICH spricht im Rahmen der interdisziplinären Workshop-Tagung für Kunst, Medien und Netzkultur interfiction über ihre Arbeit THE LONG NOW.

Übersicht der ausgestellten Arbeiten 2016

KASSELER KUNSTVEREIN,
Fridericianum, Friedrichsplatz 18

Öffnungszeiten: Mi 16.11. 19 - 23 Uhr, Do 17.11.-Sa 19.11. 11 - 22 Uhr, So 20.11. 11 - 19 Uhr


Jasmina Cibic "Building Desire"
Yves Netzhammer, Jolanda Gsponer, Annette Brütsch u.a. "Dedications: Die Installation – Peter Liechtis unvollendeter Film"
Johanna Reich "Resurface"
Arianna Waldner Bingemer "Kassel 9.12."
Maya Watanabe "Sceneries"

 

KULTURBAHNHOF KASSEL KAZimKUBA | STELLWERK | SÜDFLÜGEL
Rainer-Dierichs-Platz 1

Öffnungszeiten: Mi 16.11.19 - 23 Uhr, Do 17.11.- Sa 19.11. 17 - 22 Uhr, So. 20.11. 17 - 20 Uhr

 

SÜDFLÜGEL

Lisa Dreykluft "ASMR"
Anette Rose "Captured Motion"
Paul Wiersbinski "Fly high or I fly above you"
Karin Fisslthaler "Once the Day will come"
Fabian Kühfuß "Playstation"
Ria Pacquée "Running Around"
Lotte Meret "Surface Glaze"
Verena Friedrich "THE LONG NOW"
Paula Godínez "Türsteher"

 

STELLWERK

Julia Novacek "DAS SPIEL VOM REDEN"

 

KAZimKUBA

Angelika Levi "Miete Essen Seele Auf"