01.SCREENINGS

Herzstück des Festivals ist das Filmprogramm, aufgeteilt in drei verschiedene Sektionen:

02.MONITORING

Die Medienkunstausstellung Monitoring präsentiert bis zu 16 aktuelle (Video-)Installationen von etablierten Künstler/innen und viel versprechenden Nachwuchstalenten.

» Mehr erfahren

03.DOKFEST LOUNGE

Die DokfestLounge ist nicht nur Spielort für audiovisuelle Performances internationaler Künstler, VJs und DJs, sondern auch allabendlicher Party-Treffpunkt für unsere Gäste.

» Mehr erfahren

04.INTERFICTION

Die interdisziplinäre Tagung beschäftigt sich in Vorträgen, Workshops und Gesprächsrunden mit jährlich wechselnden Themen aus Medien und Netzkultur.

» Mehr erfahren

05.JUNGES DOKFEST

Das Begleitprogramm richtet sich gezielt an Schüler der Klassen 7 bis 13. Geboten werden speziell zusammen­gestellte Filmprogramme sowie Workshops zu Filmanalyse und Kreativem Schreiben, durchgeführt und betreut von Medienpädagogen.

» Mehr erfahren

06.DOKFEST FORUM

Das DokfestForum bietet ein Veranstaltungs­programm aus Vorträgen, Panels und Screenings zur Schnitt­stelle zwischen Film und Kunst. Tagsüber dient es als Café und Festivaltreffpunkt und stellt Sichtungsplätze für Fachbesucher zur Verfügung.

» Mehr erfahren

07.EDUCATION

Mit dem Hessischen Hochschulfilmtag, der Präsentation einer europäischen Filmhochschule und praxisbezogenen Vorträgen und Workshops bietet das Kasseler Dokfest dem (hessischen) Filmnachwuchs Möglichkeiten zur Weiterbildung, Informationen zu Ausbildung und Zugang zu professionellen Netzwerken.

» Mehr erfahren

2. Soziologischer Rundgang der Universität Kassel / 09.07.2014

Foto Her mit dem schoenen Leben

In der kommenden Woche findet zum zweiten Mal der Soziologische Rundgang statt. Organisiert von Mitgliedern der Fachgruppe präsentiert sich das soziologische Tun an der Universität Kassel einer interessierten Öffentlichkeit.

In Kooperation mit dem Kasseler Dokfest widmet sich der erste Tag des Rundgangs den Schnittpunkten von Soziologie und Dokumentarfilm.

Am Montag, den 14. Juli, öffnet das K19 ab 18h seine Pforten zur Vorführung des Dokumentarfilms WIR KÖNNTEN AUCH ANDERS. Holger Lauinger, einer der Macher des Films, wird vor Ort sein und mit der Soziologin Yvonne Albrecht und dem Soziologen Jörn Lamla über Gemeinsamkeiten und Unterschiede des dokumentarfilmischen und soziologischen Blicks diskutieren. Moderiert wird das Gespräch von Ralf Damitz.

WIR KÖNNTEN AUCH ANDERS hatte im Rahmen des 29. Kasseler Dokfest Premiere. Der Film deutet die Vielfalt der Möglichkeiten und Notwendigkeiten an, sich in das Gelingen von Gesellschaft heute und in Zukunft einzumischen:

Deutsche Verhältnisse im Umbruch. Begegnungen jenseits des Wachstums. Eine Reise entlang der Grenzlinien eines sozial-ökologischen Gesellschaftsumbaus. Ein suchendes Plädoyer für eine neue „Politik des Kleinen“.

Interessiert am Austausch über gesellschaftliche Verhältnisse und Entwicklungen? Neugierig auf die Blickwinkel und Arbeitsweisen gesellschaftsanalytischer Wissenschaft und dokumentarfilmischer Perspektiven? Dann sind Sie/seid Ihr herzlich eingeladen zu Filmvorführung und Diskussion.

Der Eintritt ist frei.

Termin:           Montag, 14.07.2014, 18 Uhr

Ort:                 K19, Kulturzentrum des AStA, Moritzstraße 19, 34127 Kassel

Infos:              

zum Dokumentarfilm WIR KÖNNTEN AUCH ANDERS:

http://www.sein-im-schein.de/node/146

http://www.kasselerdokfest.de/archive/2012/en/schedule-2012/view/Screening/wir-koennten-auch-anders-lang=en_US.html

zum Soziologischen Rundgang:

https://www.facebook.com/events/805100366175060

https://www.facebook.com/events/1506565726240710